Patente auf „grüne“ Technologien

Unter „grünen“, „sauberen“ oder „nachhaltigen“ Technologien werden häufig Technologien verstanden, welche es ermöglichen, einen Energieverbrauch und/oder Schadstoffemissionen einer Gesellschaft im Vergleich zu einem Einsatz herkömmlicher Technologien zu verringern, möglichst bei gleicher oder sogar weitergehender Funktionalität. Ferner werden auch Technologien als „grün“ bezeichnet, welche regenerative Energiequellen wie beispielsweise Sonne, Wind, Wasserkraft, Biobrennstoffe, etc. effizient nutzbar zu machen, um herkömmliche Energiequellen, die meist auf fossilen Brennstoffen oder Kernenergie beruhen, langfristig ersetzen zu können.

Angesichts einer zunehmenden Verknappung und damit einhergehender Verteuerung herkömmlicher Brennstoffe einerseits und eines vermutlich durch hohe Schadstoffemissionen zumindest teilweise begünstigten Klimawandels, kommt der Entwicklung grüner Technologien eine besondere Bedeutung zu. Dabei sind mit der Entwicklung grüner Technologien neben dem Streben nach Erhalt einer lebensfreundlichen Umwelt oder der Schonung von Ressourcen auch meist handfeste wirtschaftliche Interessen verbunden, welche es insbesondere durch Patente und Marken zu schützen gilt.

Eine Besonderheit grüner Technologien kann hierbei einerseits in der meist weiten zeitlichen Perspektive gesehen werden, mit denen diese entwickelt werden. Häufig vergehen von einer ersten Idee bis hin zu einer technischen Umsetzung und insbesondere auch gesellschaftlichen Akzeptanz viele Jahre. Der Aufbau eines IP Portfolios fällt dabei häufig in einen Zeitraum, in dem finanzielle Mittel mangels bereits existierender Produkte und Märkte knapp sind. Andererseits werden grüne Technologien meist bewusst mit dem Ziel entwickelt, diese global einzusetzen, was eine globale Schutzrechtsstrategie notwendig erscheinen lässt, die erheblichen finanziellen Aufwand erfordern kann.

Qip Patentanwälte unterstützt bei der Entwicklung von IP Strategien und dem Aufbau eines IP Portfolios, die den Besonderheiten grüner Technologien Rechnung tragen. Bei der Ausarbeitung von Patentanmeldungen können wir auf langjährige Erfahrungen beispielsweise im Bereich der Photovoltaik, der Elektromobilität, elektrischer Speicherlösungen, verschiedener Lösungsansätze für ein intelligentes Stromnetz („smart grid“), etc. zurückgreifen. Ferner analysieren wir zusammen mit unseren Mandanten gerne frühzeitig mögliche Absatzmärkte und darauf basierend Möglichkeiten einer sachgerechten globalen wie auch gegebenenfalls Finanzmittel schonenden IP Strategie.